Reparatur à la carte

Start.

"

Schritt 1

Hydraulische Geräte ziehen das Fahrzeug, wenn nötig, auf der Richtbank wieder in die ursprüngliche Lage zurück. Räder und Aggregate wurden vorher ausgebaut.

"

Schritt 2

Kleine Beulen können oft mit einfachen Mitteln kostengünstig ausgebeult werden.

"

Schritt 3

Stark beschädigte Teile werden durch Neuteile ersetzt. Diese müssen genau eingepaßt und verschweißt werden.

"

Schritt 4

Mögliche Roststellen, Schweißnähte, etc. werden samt Umfeld mit dem pneumatischen Excenterschleifer staubfrei abgeschliffen.

"

Schritt 5

Zum Ausgleich von Unebenheiten oder Vertiefungen wird eine Spachtelschicht aufgetragen und anschließend geschliffen.

"

Schritt 6

Das Aufspritzen von Füller sorgt später für dauerhaften Korrossionsschutz und Füllkraft. Angrenzende Flächen wurden vorher abgedeckt.

"

Schritt 7

Der trockene Füller wird fein geschliffen. Inzwischen wird der Decklack im passenden, vorher bestimmten Farbton auf der Computer-Waage gemischt.

"

Schritt 8

In der Lackierkabine erfolgt dann der Decklackauftrag in mehreren Schichten und im Finish wird alles noch einmal genau kontrolliert.

Fertig!